CORONA – COVID-19 – STOP – PANIK

Verkehrte Welt!
Ich war 7 Jahre als der HIV plötzlich popularisierte, habe RAF, Ebola, Kalten Krieg, Hühnergrippe, Ölkrise, 9/11, sauren Regen und Reagan miterlebt plus Merkel. Und heute?
#Corona dominiert plötzlich alles. Die schlimmste weltweite „wirtschaftliche“ Depression seit der spanischen Grippe?

Parallel ertrinken Menschen, werden Kinder mit Tränengas in Griechenland beschossen, schmelzen unsere Polkappen und Trump & Co bedienen sich am Elend der Welt…

Die Regale in Deutschland sind leer: Nudeln, Desinfektionsspray und Klopapier sogar Wasser teilweise ausverkauft. Was für ein Drama? Jeden Tag verhungern fast 30.000 Menschen, jährlich infizieren sich 2,5 Mio mit Aids und sterben zig Tausende an Grippe. Inzwischen sterben mehr Menschen an Übergewicht als dass sie verhungern, wir haben mehr Selbstmord- als Kriegstote weltweit …

Und unser Problem soll ein Virus sein, der in Deutschland bisher noch keine Todesopfer forderte?

AfD geht erfolgreich auf Stimmenfang, die Gesellschaft fährt die Ellenbogen aus und ganz Europa lässt sich von der Panikmache anstecken ….

Seid Ihr noch alle ganz frisch? Schaltet mal Euer Hirn ein. Und auch Euer Herz. Wir sind 600 Mio Europäer. Wir schaffen das.

#Solidarität #Optimismus #Demokratie

UND FÜR ALLE DIE IMMER NOCH FRAGEN WAS ZU TUN IST – PANIK VERMEIDEN! und folgende Hinweise beachten:

Für Menschen, die keine Symptome zeigen, die nicht unmittelbar mit erkrankten oder nachweislich infizierten Personen zu tun haben und die nicht aus einem Risikogebiet kommen, bieten folgende alltägliche Hygienemaßnahmen einen guten Schutz vor einer Infektion:


• Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife.
• Nach Handkontakt z. B. mit anderen Personen oder Türklinken vermeiden, mit den Händen ins Gesicht zu fassen.
• Andere Personen nicht anhusten und sich nicht anhusten lassen. Einmaltaschentücher benutzen bzw. Niesen oder Husten in die Armbeuge.
• Auf Händeschütteln zur Begrüßung/Verabschiedung möglichst verzichten.

Personen, die den begründeten Verdacht haben, mit Coronaviren infiziert zu sein (also: Rückkehr aus Risikogebiet und Symptome oder intensiver Kontakt mit einer erkrankten Person), sollen sich zunächst telefonisch mit ihrer hausärztlichen Praxis in Verbindung setzen. Es wird dann das weitere Vorgehen abgeklärt. Bis auf Weiteres sollte man in diesem Fall zu Hause bleiben und den Kontakt zu anderen Personen auf ein Minimum beschränken.

Personen, bei denen SARS-CoV-2 labordiagnostisch nachgewiesen wurde, die aber keine schweren Krankheitssymptome zeigen, bleiben nach Maßgabe der Ortspolizeibehörde Zuhause und werden dort versorgt. Die Ortspolizeibehörden stimmen sich bei ihren Maßnahmen eng mit dem Landratsamt ab. Das Gesundheitsamt ermittelt parallel dazu den Kreis der Kontaktpersonen und gibt die nötigen Vorsichtsmaßnahmen vor. Die betreffenden Personen werden also direkt kontaktiert und informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.